Schlafzimmer und Wohnräume entfeuchten

Die medizinisch empfohlene relative Luftfeuchtigkeit im Wohnbereich liegt zwischen 45% und 55%. Zu hohe Luftfeuchtigkeit im Wohnbereich sollte unbedingt verhindert werden. Hohe Luftfeuchtigkeit führt zu üblem Muffgeruch und Schimmelbildung. Je höher die Luftfeuchtigkeit, desto schneller vermehren sich Hausstaubmilben, was bei einigen Menschen zu einer Hausstauballergie führen kann. Wer konstant in zu feuchter Umgebung lebt, der riskiert auch chronische Erkrankungen wie Bronchitis.

Wie entsteht Luftfeuchtigkeit im Wohnbereich?
Hohe Luftfeuchtigkeit im Wohnbereich kann mehrere Ursachen haben. Einerseits kann beim Lüften die Luftfeuchtigkeit der Aussenluft, gerade im Sommer und der Übergangszeit zu überhöhter Luftfeuchtigkeit führen. Zusätzlich steigt die Luftfeuchtigkeit durch das Ausatmen der Bewohner, durch das Kochen, Duschen, usw.

Im Wohnbereich reicht in der Regel ein Luftentfeuchter mit 10 Liter oder 20 Liter Leistung. Für einzelne Zimmer (z.B. Schlafzimmer oder Badezimmer) reicht der Meaco 12L Low Energy. Dieser ist äusserst kompakt und leise im Betrieb und wird deshalb gerne im Schlafzimmer oder Wohnzimmer eingesetzt. Bei grösseren Räumen sollte der Meaco 20L Low Energy eingesetzt werden welcher bei offenen Türen gleich mehrere Räume entfeuchten kann.