Chris Michael Und David Shepherd

MEACO’s Beitrag zum Artenschutz der Elefanten in Zambia

Der Luftentfeuchter Meaco DD8L Zambezi wurde nach einem Elefantenwaisen benannt, welches von der David Shepherd Wildlife Foundation (DSWF) gepflegt wird. Mit jedem Verkauf eines DD8L Zambezi wird ein Beitrag an das Elefanten-Waisenhaus der DSWF gespendet, damit deren wertvolle Arbeit zum Artenschutz weitergeführt werden kann.

david shepherd wildlife foundation logoAnfang Juli 2017 hat Meaco £ 21‘000 der David Shepherd Wildlife Foundation übergeben, was zum aktuellen Kurs über CHF 26’000 ausmacht. Ein hoher Betrag für eine kleine Non-Profit Organisation wie Melanie Shepherd von der DSWF mitteilt:
„Es ist sehr schwierig in Worte zu fassen, was so eine grossartige Spende für uns bedeutet. Für eine kleine Organisation wie die DSWF ist dies ein substanzieller Betrag welcher unsere Arbeit ermöglicht und ein weiterführen garantiert. Mit beispielsweise £ 150 kann ein Monatsgehalt eines Betreuers bezahlt werden kann. Dies gibt Ihnen eine Vorstellung, was der Beitrag von £ 21‘000 für uns bedeutet.“

„Die persönliche Beziehung zu Meaco ist für beide Parteien von Vorteil. Unsere Projekte können weitergeführt werden, und die Kunden von Meaco auf der ganzen Welt können sich darauf verlassen, dass sie mit dem Kauf eines DD8L Zambezi den Artenschutz von Elefanten unterstüzen.“

Die Geschichte vom Elefanten Zambezi

zambezi elephantEinen verwaisten Elefanten aufzuziehen bedeutet rund um die Uhr Pflege und viel Engagement. Ganze 60 Liter Milch trinkt ein Elefanten-Baby pro Tag. Ohne die Mutter würde ein Baby-Elefant in freier Wildbahn nicht überleben.

Zambezi’s Start ins Leben war nicht einfach. Er wurde verwaist aus einem Schwimmbad gerettet, aus welchem er versuchte zu trinken. Baby-Elefanten sind noch nicht in der Lage, ihre über 40‘000 Muskeln in ihrem Rüssel zu kontrollieren, so dass diese versuchen zuerst mit dem Mund zu trinken. Vermutlich ist Zambezi beim Versuch zu trinken in das Schwimmbecken gestürtzt. Der Verbleib seiner Mutter ist unklar, aber bei jährlich über 30‘000 Elefanten Morde in Afrika (wegen ihrem Elfenbein) ist die Vermutung Nahe, dass Zambezi’s Mutter Wilderern zum Opfer fiel.

Neben dem Verlust der Mutter und dem Sturz in das Schwimmbecken, kam es in der Gegend noch zu einen Ausbruch von Milzbrand und Zambezi musste für zwei Monate in die Quarantäne. „Nach all den traumatischen Erlebnissen, konnte Zambezi sich jedoch gut in die Herde im Elefanten-Waisenhaus integrieren“ berichtet die Verantwortliche des Waisenhaus Racheal Murton. Dank der DSWF endete die Geschichte für Zambezi in einem „Happy End“.

Die Geschichte vom Elefanten Zambezi berührte Chris Michael, der Gründer von MEACO, so sehr, dass er mit jedem verkauften DD8L Zambezi die DSWF unterstützt.

DD8L Zambezi mit einem ElefantenWie der Meaco DD8L Zambezi zu seinem Namen kam

Der Meaco DD8L Zambezi zieht viel Feuchtigkeit aus der Luft, wie ein durstiger Elefant, der mit seinem Rüssel literweise Wasser aufsaugen kann. Der Meaco DD8L Zambezi ist das Resultat von drei Jahren intensiver Entwicklung, wobei zahlreiche, einzigartige Ideen von Kundenrückmeldungen berücksichtigt wurden. Der Entfeuchter bietet mehr Steuerungsmöglichkeiten und Optionen als jeder andere Luftentfeuchter für Privathaushalte. Dies wurde kürzlich durch den „Which? Best Buy“ Award bestätigt.

Die Parallele zum Elefanten wurde auch beim Produkte-Design berücksichtigt. Entworfen wurde das Logo und die Verpackung vom bekannten Wildtier-Maler und Unterstützer der DSWF, Jonathan Truss.

Die offizielle Scheck Übergabe fand im Juli 2017 in der Mall Galleries in London statt. Chris Michael von MEACO hat in einem feierlichen Akt den Scheck von £ 21‘000 an David Shepherd persönlich übergeben.

Weitere Informationen: Meaco DD8L Zambezi Luftentfeuchter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.